In der Tat ist es mir gestern zum ersten Mal mit dem Jaguar (und ich glaube sogar in meinem ganzen Leben) passiert:

Keine neue Plakette bei der Hauptuntersuchung aufgrund „erheblicher Mängel“!

Frustrierend, überraschend, ärgerlich, … Aber der Reihe nach:

Der zweijährliche Hauptuntersuchung hat mich gestern morgen zur Dekra nach Krefeld geführt. Der Grund für die Fahrt nach Krefeld war simpel: Ich hatte im März dieses Jahres einen Gutschein für eine HU/AU vom Leiter der Dekra in Krefeld bekommen; den wollte ich nun natürlich einlösen. (Der Hintergrund dieses Gutscheins bestand übrigens darin, dass ich im März meinen aus Frankreich importierten Mercedes R129 zunächst nicht zulassen konnte, da ein Mitarbeiter der Dekra in Krefeld das Protokoll der Vollabnahme falsch ausgefüllt hatte. Dieser Mitarbeiter weigerte sich dann zunächst, diesen Fehler zu korrigieren. Nach meiner Beschwerde bekam ich dann den besagten Gutschein.)

 

Auf zur Hauptuntersuchung bei der Dekra in Krefeld!

Also auf zur Dekra in Krefeld. Die gewohnte Online-Terminreservierung wie beim TÜV existiert zwar, ist aber für den Standort Krefeld leider deaktiviert (es gibt online schlichtweg kein freies Zeitfenster in den kommenden sechs Wochen). Schade, aber gut. Ich war gestern gegen kurz nach zehn Uhr da, und musste rund eine Stunde warten. Kommentar des Dekra-Mitarbeiters: „Ist halt Samstag.“ Nun gut, der TÜV ist da dank digitalen Zeitalter erheblich weiter…

Als ich dann an der Reihe war, übergab ich dem mir zugeteilten Prüfer meinen Fahrzeugschein und den ausgedruckten Gutschein. Er verschwand mit dem Gutschein im Büro, kam kurz drauf zurück und meinte nur kurz und knapp: „Für den Gutschein muss ich jetzt erstmal auf den Rückruf meines Vorgesetzten warten. Das kann dauern. Deswegen ist jetzt erstmal der Herr hinter Ihnen (in der Reihe) dran.“ 

Ich konnte das nicht glauben und habe dem Dekra-Prüfer dann erläutert, dass ich nicht mehr länger warten möchte, und zur Not eben die HU bezahle. Er wollte zunächst trotzdem den Herrn hinter mir drannehmen, aber ließ sich dann nach ein paar deutlichen Worten umstimmen. Ein wirklich mehr als merkwürdiges Dienstleistungsverständnis!

„Sie wollen einen Gutschein einlösen? Dann nehme ich erstmal den Herrn hinter Ihnen dran. Mir ist egal, wie lange Sie schon warten, Samstags ist das bei uns eben so.“

Kommentar des Dekra-Prüfers

Während der Prüfung haben wir naturgemäß wenig Worte ausgetauscht. Natürlich kreisten meine Gedanken um die Frage, ob der Prüfer nach  unserem konfliktreichen Auftakt besonders kritisch prüft… Umso froher war ich, als er mir man Ende sagte, wie toll doch der Zustand meines Jaguars sei, während er den X308 von unten begutachtete. Über dieses positive Feedback war ich natürlich mehr als erleichtert! 

Das dicke Ende kam, als die Prüfung abgeschlossen war: Nein, eine Plakette könne er nicht zuteilen. Das Glas des linken Außenspiegels sei dunkler als das des rechten; das wiederum sei eine Folge der Alterung des monochromatischen Spiegelglases. Dies sei eine große Gefährdung zum Beispiel für Radfahrer, die man bei Dämmerung dann nicht mehr richtig sehen könne.

Ich war platt, dass es sich bei einem leicht verdunkelten Spiegelglas um einen so erheblichen Mangel handeln solle, dass eine Zuteilung der Plakette nicht möglich sei. Ich verstehe, dass das Spiegelglas getauscht werden muss, verstehe aber bis jetzt nicht, dass das so kritisch ist.

Hier sind mal zwei aktuelle Bilder von links und rechts:

Es hilft alles nichts, ich habe also keine Plakette bekommen, und muss nun nochmal vorführen. 

Das neue Glas habe ich direkt bei Jaguar Classic Parts in England bestellt. Ich hoffe, die Lieferung erfolgt schnell genug, um den Wagen noch binnen vier Wochen vorführen zu können…

Es mag sein, dass der Prüfer mit seiner Entscheidung recht hat, und dass die Zuteilung der Plakette wegen des verdunkelten Glases objektiv nicht möglich war. Mich wundert das zwar, aber ich kann das letzten Endes nicht beurteilen. Die völlig fehlende Kundenorientierung der beiden Dekra-Prüfer aus Krefeld, die ich im März mit dem Mercedes und gestern mit dem Jaguar erfahren habe, irritiert mich aber doch sehr. Nur gut, dass das (zum Beispiel) bei der Dekra in Viersen oder auch beim TÜV in Mönchengladbach ganz anders ist….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.