5 Kommentare

  1. Moin Michael,
    genau diese Frage bewegte mich letztes Jahr und ich habe mich Anfang 2016 für einen X300 mit V12-Motor entschieden, also das Facelift des XJ81, den Du ins Auge gefasst hast. (Zudem habe ich zu einem Japan-Import gegriffen und dadurch ein völlig rostfreies Exemplar zu einem akzeptablen Preis erwischt.)
    Mir geht es nicht unbedingt um die künftige Wertentwicklung, denn ich möchte mich einfach mit einem Auto umgeben, das mir heute Freude bereitet. Außerdem fahre ich damit nicht im Allltag, insofern spielen Verbräuche (ca. 16 Liter im Schnitt) für mich hier keine Rolle.
    Da derzeit ohnehin fast alle Interessenten auf den V8 fixiert sind und der V12 zugegebenermaßen keinen „V8-Sound“ hat und mehr verbraucht, braucht es auch eine andere Motivation, dafür gibt es noch günstige Preise..
    Der V12 wurde seinerzeit laut Walter Hassan entwickelt, um der „Standardmotorisierung“ V8 in den USA etwas Besseres entgegen zu setzen. Der V12 hatte bis zum Einsetzen des Downsizing-Trends ein hohes Prestige, nicht umsonst haben BMW und Mercedes (erst) Ende der 80er darauf gesetzt, als Jaguar schon dabei war, diesen Motor fallen zu lassen, bevor sie ihn im XJ81 / X300 für kurze Zeit wiederbelebten.
    Der V12 ist einfach nicht nötig – und das macht ihn besonders. Man kann leistungsfähigere und sparsamere Motoren auch kleiner bauen, aber der wahre Luxus ist es, auf Effizienz nicht achten zu müssen. Für mich ist der V12 die Krone des Motorenbaus bei Jaguar. Zudem scheint mir der Motor überaus zuverlässig und bei richtiger Wartung auch haltbar zu sein.
    Ich würde meinen Daimler Double Six X300 wieder kaufen, der Zeitpunkt zum Kauf eines solchen Autos ist im Hinblick auf Preis, Verfügbarkeit und (noch) Desinteresse der meisten XJ-Interessenten heute oder nie! 🙂
    An einer Marktübersicht von XJ81/X300 mit V12 wäre ich übrigens auch sehr interessiert 😉
    Viele Grüße,
    H.G.

  2. Author

    Hallo Micha,

    ein Daimler Double Six, und dann noch als Majestic… Da gerät man ins Träumen 😉
    Freue mich auf Deinen Bericht im März!!!

    Beste Grüße
    Michael




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.